Die Landesliste ist die sogenannte Zweitstimme bei der Bundestagswahl.

Warum die Zweitstimme für Bündnis C?

Bündnis C verkörpert christliche Werte auf biblischem Fundament. Diese Werte benötigt unser Land mehr denn je. Ein Riss ist durch unsere Gesellschaft gegangen. Es gibt scheinbar unüberwindbare Gräben zwischen rechts und links, zwischen konservativ und ultra-progressiv. Wir müssen die verschiedenen Stimmen in unserem Land einfangen mit dem Ziel das Beste für unser Land zu schaffen. Dafür tritt Bündnis C durch Nächstenliebe und Ehrlichkeit ein. In der Verantwortung vor Gott und den Menschen für Einigkeit und Recht und Freiheit.

Auf dieser – regelmäßig aktualisierten – Seite stellen wir Ihnen die Kandidatinnen und Kandidaten unserer Landesliste kurz vor.

In folgender Reihenfolge werden sie auf Ihrem Wahlschein verzeichnet sein:

1. Sven Pilz

Landesvorsitzender Bündnis C LV Bayern

Sven Pilz, 41 Jahre, 2 Kinder,
Diplom-Erziehungswissenschaftler,

Wofür setze ich mich ein?

Familie nach christlichem Menschenbild -> Familienumbau entgegenwirken,
Entgegentreten von Verdrehung der Begrifflichkeiten (bspw. Abtreibung = Rechte der Frau; Israel: Staatsräson versus tatsächlicher politischer Umgang);
Verantwortlicher Umgang mit unseren Ressourcen (Beispiele: Maskenkauf und Vergaberecht, mit der Rente und den Menschen im Alter, mit dem Geld im Land: Ausgaben sind gut, aber die nicht die grassierende Verschuldung, es müssen auch Massnahmen zur Nachhaltigkeit des Wohlstandes getroffen werden; verantwortungsvoller Umgang mit der Schöpfung (Tierwohl)

_____________________________________________________

2. Horst Wodarz

Direktkandidat im Wahlkreis 218, München – Ost

Vorstandsvorsitzender Gebietsverband München und Umland

41 Jahre, verheiratet, 2 Kinder,
selbstständiger Unternehmer im Sportbereich

Mit aller Kraft für Wahrheit, Freiheit und Gerechtigkeit

Wofür setze ich mich ein?

Unser Land befindet sich nicht erst seit der Coronakrise in einer schwierigen Situation.
Meiner Ansicht nach ist es höchste Zeit für grundlegende Veränderungen in der Politik.

Wir brauchen Regierende, die nicht ihren eigenen Vorteil im Auge haben sondern sich vielmehr als Verwalter und Diener des Volkes betrachten.

Wir brauchen Personen, die wahrhaftig sind und auf dessen Wort sich die Bürger verlassen können.

Meinen Hauptaugenmerk sehe ich nicht nur in der Umsetzung einzelner Wahlthemen, insbesondere in die Beendigung der Spaltung innerhalb der Gesellschaft sowie die Rückkehr zu einer gesunden Debattenkultur. Nur als starke, vereinte Nation können wir den Herausforderungen der Zukunft entgegentreten.

„Wer Ehrfurcht vor dem HERRN hat, der hasst das Böse. Ich verachte Stolz und Hochmut, ein Leben voller Bosheit und Lüge ist mir ein Gräuel!“
Sprüche 8:13

https://bayern.buendnis-c.de/2021/08/04/horst-wodarz-muenchen/

https://www.youtube.com/watch?v=WMrfkjM6owE

_______________________________________________________

3. Alexander Berghaus

Schatzmeister im Landesverband Bayern
Soldat auf Zeit

Wofür setze ich mich ein?

Religionsfreiheit weltweit

Christen sind die weltweit größte verfolgte Religionsgemeinschaft. Es liegt an uns, weltweit Religionsfreiheit für Christen und andere Religionsgemeinschaften einzufordern. Deswegen setze ich mich dringend dafür ein, dass unsere außenpolitischen Beziehungen auf den Prüfstand gestellt werden. Dazu gehören auch Global Player wie China, Saudi-Arabien und der Iran. Wir brauchen eine Außenpolitik, die Werte nicht nur proklamiert, sondern auch an Taten spüren lässt.

Ächtung von autonomen tödlichen Waffensystemen

Im Bereich der Rüstungskontrolle ist dringender Handlungsbedarf erforderlich. Die Entwicklung von autonomen tödlichen Waffensystemen geht rasant voran und es besteht nach wie vor keine Regelung zur Ächtung dergleichen. Diese Legislaturperiode ist womöglich die letzte Möglichkeit, dieses Problem noch anzupacken.

Zu trennen ist dies von bewaffneten Drohnen für die Bundeswehr, welche dringend notwendig und unbedenklich sind. Dieser Spagat zwischen der ethisch vertretbaren Bewaffnung und dem Überschreiten der roten Linie der Autonomie ist Bündnis C eigen.

Gesellschaftliche Einheit

Unsere Nationalhymne besagt, dass unser schönes Deutschland in Einigkeit und Recht und Freiheit leben soll. Dafür müssen wir die Mauern gegeneinander einreißen und gemeinsam zu einer besseren Zukunft für unser Land streben.

„Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen;
Tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen“
Matthäus 5, 44

_____________________________________

4. Verena Thümmel

Direktkandidatin im Wahlkreis 239, Hof – Wunsiedel

Stellvertr. Landesvorsitzende Bündnis C – LV Bayern
Beisitzerin im Bundesvorstand

46 Jahre, verheiratet, 1 Kind,
Vertriebsmitarbeiterin bei einem Bildungsträger

Im Fokus:
Bildung,
Familie,
Wirtschaft

Wofür setze ich mich mit aller Kraft für dieses Land unter anderem konkret ein?

Meine Schwerpunkte sind:

Förderung des Schutzes vom ungeborenen Leben:
Dabei setze ich mich für Kindergeld ab Empfängnis ein.

Das elterliche Erziehungsrecht stärken:
keine „Kinderrechte“ ins Grundgesetz!

Erziehungsgehalt:
Frauen, die Kinder bekommen, sollen Wertschätzung für Ihre Arbeit bekommen und dafür auch vernünftig entlohnt werden.

Impfung muss egal welche freiwillig bleiben und darf nicht in Grundrechte eingreifen!

Menschenhandel, Prostitution und Zwangsarbeit müssen unterbunden werden

Schutz für Schwache, alleinerziehende und behinderte Menschen:
Sie dürfen nicht weiter zweite Klasse in unserer Gesellschaft sein.

Familiengerechte Arbeitszeiten statt 24/7 Fremdbetreuung:
ausgeglichene Arbeitnehmer sind auch effektivere und für die Wirtschaft dienlich.

Bürokratieabbau und einfacheres Steuersystem, sowie den hohen Anteil an öffentlicher Verwaltung reduzieren und mehr auf Digitalisierung setzen

 Verena Thümmel, Hof | Bündnis C | Landesverband Bayern (buendnis-c.de)

______________________________________

5. Annette König

55 Jahre,
verwitwet, alleinerziehend, 2 Kinder,
Pflegefachkraft

Wofür setze ich mich ein?

Als Witwe, alleinerziehende Mama und Pflegefachkraft
weiß ich was es heißt, hart zu arbeiten, um zu leben.
Keiner darf finanziell wegen Kindererziehung
benachteiligt werden.

Zudem engagiere ich mich aktiv für den Tierschutz und
setze mich gegen Massentierhaltung, sowie deren
Schlachttransporte ein.
Tiere haben Gefühle, wie wir Menschen!

Die Schöpfung bewahren:
– Familien finanziell durch Elterngehalt unterstützen
– Kindergeld und Unterhaltsvorschuss ab Empfängnis
– Rente nach 35 Jahre Einzahlung zu 80%

_______________________________________

6. Matthias Thümmel

49 Jahre, verheiratet, 1 Kind,
Heilerziehungspfleger, tätig als Nachtwache
in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderungen,
Grafikdesigner

Wofür setze ich mich ein?

Es gibt so viel in unserem Land, wo ich etwas ändern würde.
Aber wer möchte das nicht? Deshalb konzentriere ich mich auf das Thema Religionsunterricht in den Schulen im speziellen
und Veränderungen im Bildungssystem im Allgemeinen (z.B. Gleichwertigkeit des Abiturs in den Ländern, kein Gendermainstreaming, Umwandlung der Schulpflicht in eine Bildungspflicht).

Auch Menschen mit Behinderungen werden trotz UNO-Behindertenrechtskonvention
im Alltag benachteiligt, belächelt. Als Assistent eines Bewohnerbeirates / Heimbeirates werde ich mit alltäglichen Problemen konfrontiert und kann diese Erfahrungen in die Politik einbringen.

Umfrage zum Umgang mit Religionsunterricht:
https://www.survio.com/survey/d/F6T6E6Y2Q3K3X0X3J

___________________________________________

7. Ines Mergner Seidel

53 Jahre, verheiratet, 2 Kinder,
selbstständig (Hausverwaltung,
Second – Hand – Boutique,
Mitwirkung beim Stadtmarketing Hof)

Wofür setze ich mich ein?

Durch meine langjährigen Erfahrungen bei der “Opferhilfe
Oberfranken” / www.oho.de (zuvor beim “Weißen Ring”) werde
ich mit viel Leid konfrontiert. Es gibt so viele Möglichkeiten,
Opfern von Gewalt zu helfen und dennoch sehe ich auch große
Mängel.

Ich möchte gern etwas bewegen, um Ungerechtigkeiten zu mildern.

Bündnis C setzt sich für die unantastbare Würde des Menschen
im Wahlprogramm ein: “…. Der Staat hat keine Gesinnungen zu
verfolgen, sondern Straftaten. ….” Das unterstütze ich.

_________________________________________

8. Naim Krasniqi

Schatzmeister Gebietsverband München & Umland
33 Jahre, ledig

Wofür setze ich mich mit aller Kraft für dieses Land unter anderem konkret ein?

Wir brauchen einen besseren Jugendschutz im Online- und Offline-Bereich.

Die Haftung im Online-Bereich muss von den Eltern auf die Provider und sonstigen VPN- DNS-Anbieter übertragen werden. Die Eltern können nicht 24 Stunden die Kinder überwachen.

Jugendgefährdende Seiten ohne Altersverifikation sollten gesperrt werden.

Im Offline-Bereich brauchen wir einen besseren Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Indoktrination durch NGO und anderen Organisation innerhalb des KiTa und Schulbereichs.

Förderung der Eltern, die Kinder alleine erziehen wollen, statt einen KiTa-Platz zu Beanspruchen.

Allein die Eltern wissen, was für Ihre Kinder gut ist. Eltern, die sich bewusst entscheiden, dass ein Elternteil zuhause bleibt, um die Kinder groß zu ziehen, sollen Finanziell besser unterstütz werden.

Eltern, die nicht wollen, dass ihr Kind am Sexualkunde-Unterricht teilnimmt, sollten nicht bestraft werden.

Förderung der Jugend- und Verbandsarbeit:

Ich setze mich dafür ein, dass es gute Jugendarbeit in den Jugendverbänden gibt und gute Einrichtungen in den die Kinder/Jugendlichen Ideologiefrei betreut werden. Wir brauche gute Erzieher und Pädagogen.